Ein Konzert mit viel Sternenglanz

2018 12 04 mu adventskonzert teaser

Adventliche Stimmung verbreitete sich in der voll besetzten St. Hedwigskirche als Stefanie Brand das Eingangsstück an der Orgel intonierte. Der stellvertretende Schulleiter Mario Sattler begrüßte die zahlreichen Gäste

– und versprach ein abwechslungsreiches Programm, das die vielseitigen Facetten des musikalischen Lebens an der Schule widerspiegeln sollte. 

So zeigten sich im Laufe des Abends die verschiedenen Klangmöglichkeiten bei den Ensembles der Schule: Das Bläserensemble stimmte mit festlicher Musik auf den Advent ein, das Orchester präsentierte sich mit Feinsinnigkeit mal heiter, mal nachdenklich und das Gitarrenensemble musizierte mit einer angenehmen Kombination aus Schlagwerk und dem durchsichtigen Klang der Saiteninstrumente „Jingle bells“.

Die vielseitige Programmgestaltung wurde fortgeführt in den verschiedenen Gesangsensembles der Schule. In sehr kleiner Besetzung, aber auch in großer Besetzung der Chorklassen musizierten sich die Schüler in die Herzen der Zuhörer. Aber nicht nur den Schülern, sondern auch den Lehrern – formiert in einem eigenen, sehr klangschönen Ensemble- war die Freude an der Musik anzumerken. Solisten Theresa Dauer erfüllte schließlich den Kirchenraum mit ihrer ausdrucksstarken und tragfähigen Stimme bei „Cantique de Noel“.

Eine Geschichte über ein Mädchen mit Namen Luise und ihre besondere Vorliebe für das Licht des Mondes erzählte der Unterstufenchor in seinem phantasievollen Singspiel. Eine große Kugelleuchte wurde dabei von den engagierten Sängern durch den Kirchenraum getragen, um die Schönheit des silbrig glänzenden Himmelskörpers aufzuzeigen.

Der Abend klang aus mit dem ausgewogen besetzten Schulchor, der in seinen Liedern den „Wunsch nach Frieden in der Welt“ zum Thema hatte. Bei „Nun ruhen alle Wälder“ – einmal als Satz von Johann Sebastian Bach und in einer modernen Version von Ludwig Böhne aufgeführt – kamen die Zuhörer so ganz zur Ruhe. Das gemeinsame Schlusslied „Macht hoch die Tür“ setzte den klanglichen Schlusspunkt unter das vielgestaltige und facettenreiche Adventskonzert.

Suche

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok