Austausch am CVG: Die Polen kommen!

2018 09 18 g polenaustausch teaser

Ein spezielles kleines Jubiläum fand mit der Begegnung von Schülerinnen und Schülern des CVG mit ihren Austauschschülern vom polnischen Lyceum in Racibórz aus Oberschlesien vom 13. bis 18. September statt:

Seit nunmehr 20 Jahren wird dieser Austausch mit unserem Nachbarland durchgeführt. Er hat einen wertvollen Beitrag leisten können, zahlreiche persönliche Begegnungen herbeizuführen und bestehende gegenseitige Vorurteile zwischen beiden Landern abzubauen.

In aller Frühe um 4 Uhr kamen unsere polnischen Austauschschüler in Kulmbach an. Im Juni hatten wir sie mit unseren Begleitern Petra und Peter Stumpf in Racibórz besucht, und jetzt verbrachten sie eine Woche hier bei uns Schülerinnen und Schülern vom CVG.

Nachdem sich unsere Gäste von der langen Busreise in ihren Gastfamilien erholt hatten, wurden alle von unserem Oberbürgermeister Henry Schramm im Rathaus herzlich begrüßt und anschließend zum Bratwurstessen eingeladen. Um unser schönes Kulmbach ein wenig besser kennenzulernen, führten wir mit unseren Austauschpartnern eine Stadt-Rallye durch, wo auch kleine Preise für alle zu gewinnen waren. Nach einem Besuch der Redaktion von Radio Plassenburg mit umfassenden Informationen über den Lokalsender Kulmbachs wurden die anlässlich unseres kleinen Jubiläums gedruckten T-Shirts verteilt. Der Schüleraustausch mit der polnischen Schule in Raciborz besteht nämlich seit nunmehr 20 Jahren, was das von einer polnischen Schülerin entworfene Logo mit den Namenspatronen der beiden Schulen künstlerisch zum Ausdruck bringt.

Unsere polnischen Gäste sollten aber auch andere Städte in unserer Umgebung erleben, weshalb wir am nächsten Tag mit dem Bus nach Bamberg fuhren. Dort wurden wir über den Domplatz in die malerische Altstadt geführt. Anschließend hatten wir die Möglichkeit, die Stadt in Gruppen zu erkunden. Der Tag endete mit einer Runde Minigolf in der Anlage in Burgkunstadt.

Das Wochenende startete mit einem Kickerturnier in der ATS-Sportgaststätte, das der 1. KSC Kulmbach aufgrund einer Initiative Detlef Freitags mit seinen Helfern eigens für den Schüleraustausch schon zum dritten Mal organisiert hat. Da waren dann alle mit sehr viel Ehrgeiz bei der Sache. Den Samstagabend verbrachten wir zusammen bei einem leckeren Essen und gemeinsamem Bowlingspiel beim Hähnchenwirt in Kulmbach.

Die Austauschpartner sollten aber natürlich auch Zeit mit ihrer Gastfamilie verbringen, weshalb am Sonntag jeder einen privaten Ausflug mit seinen Gasteltern unternahm. Manche waren klettern oder wandern, andere verbrachten einen gemütlichen Tag etwa mit einem gemeinsamen Picknick. Jedenfalls konnten alle den Tag in der Familie außerhalb des offiziellen Programms genießen.

Die Woche begann dann mit einem Tagesausflug mit dem Bus nach Nürnberg. Dort wurde mit einer Busführung die Stadt – beispielsweise mit dem Reichsparteitagsgelände – nähergebracht. Anschließend durften wir selbständig in Gruppen die Stadt erkunden und die Freizeitmöglichkeiten nutzen. Der Tag endete bei herrlichem Wetter mit einem Besuch im Nürnberger Tiergarten, wo insbesondere die Delfin-Show viele begeisterte.

Und dann war auch schon der letzte Tag des Austausches gekommen. Unsere Mitschüler konnten nach der Begrüßung durch Schulleiterin StDin Ulrike Endres und durch Landrat Klaus-Peter Söllner unser schönes CVG kennenlernen und am Unterricht teilhaben. Danach gab es noch ein gemeinsames Weißwurstfrühstück in der Mensa in der Röhl-Villa, wo auch miteinander der Austausch kritisch ausgewertet wurde. Um 22 Uhr traten schließlich unsere Gäste die Heimreise nach Polen an.

Dieser Austausch war voller schöner Ereignisse und Erlebnisse. Es bestand die Möglichkeit, viele neue Bekanntschaften und Freundschaften zu schließen. Und ich glaube, ich spreche für jeden, der an dieser Begegnung teilgenommen hat, wenn ich sage, dass es eine tolle Erfahrung war, ein anderes Land und eine andere Kultur kennengelernt zu haben.

Karla Götz, Klasse 10d

 

Suche

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok