Breites Repertoire: Sommerkonzert 2017

2017 07 03 mu sommerkonzert teaser

Eine große Bandbreite musikalischen Talents und ein vielfältiges Repertoire unterschiedlicher Stile präsentierten beim diesjährigen Sommerkonzert des Caspar-Vischer-Gymnasiums wieder einmal unsere Schülerinnen und Schüler.

Zunächst heizte das Bläserensemble dem Publikum – passend zum sommerlichen Wetter – mit den lateinamerikanischen Klängen von „Olé Guapa“ ein. Auch die anderen Ensembles wie Geigengruppe, Orchester und Großes Orchester zeigten der komplett gefüllten Pausenhalle, was sie draufhaben. Ob australischer „Kakadukanon“ oder „Bacchanale“ – souverän und einfühlsam harmonierten die verschiedenen Instrumentalgruppen. So kühlte mit Edvard Griegs „Morgenstimmung“ und „In der Halle des Bergkönigs“ auch ein Ausflug in skandinavische Gefilde die Stimmung nicht herunter – im Gegenteil!

Passend zu dieser musikalischen Reise ins Land der Trolle machte die Musicalgruppe mystisch weiter mit Ed Sheerans „I See Fire“ aus dem Soundtrack der Verfilmung von J. R. R. Tolkiens Fantasy-Klassiker „The Hobbit“. Und cineastisch setzte es sich fort: Das Stück „Cups“ – eine Mischung aus Geschicklichkeitsübung, Acapella und Percussion – beherrschten sie mindestens genauso gut wie Schauspielerin Anna Kendrick, die es durch die Musikkomödie „Pitch Perfect“ populär gemacht hat.

Völlig anders ging es nach einer kurzen Pause weiter mit den Chorklassen 5b, 5c, 6b, 7c und 7e – ob bei „Tiritomba“, Klassikern wie „Que será, será“ oder „Love Yourself“ von Justin Bieber zeigte auch unsere Unterstufe, dass sie musikalisch mithalten kann.

Fans der US-Serie „Game of Thrones“ kamen dank des Streichquartetts der Oberstufe auf ihre Kosten, das mit dem Sountrack-Medley „Brace Yourself“ dabei half, die Wartezeit bis zum Erscheinen der neuesten Staffel zu überbrücken.

Bei der von Musiklehrerin Frau Fries verfassten musikalischen Geschichte „Sam, der Schmunzelballon“, die der Unterstufenchor präsentierte, spielten Luftballons eine zentrale Rolle. Insbesondere ein Lachballon begab sich dabei auf eine Reise, die schließlich am Handgelenk von Schulleiterin Frau Endres vorübergehend endete.

Der Lachballon war als Ausgleich dringend nötig, gab es doch auch einen Anlass für Schwermut beim diesjährigen Sommerkonzert. Unsere Schulgemeinschaft verabschiedete nämlich nicht nur die erfolgreichen Abiturienten der Q12 aus den Reihen der Schulmusiker, sondern auch die Musikfachschaft muss im kommenden Schuljahr eine schwer zu füllende Lücke verschmerzen.

Nur ungern geben wir unseren Musiklehrer Hanns-Georg Schmidt her, auch wenn er sich seinen Ruhestand am Ende des Schuljahres nach seiner langen Zeit am Caspar-Vischer-Gymnasium verdient hat. So widmete ihm der Schulchor, der das Konzert mit mehreren Stücken abrundete, das letzte Lied als ganz persönlichen Abschiedsgruß – und neben einem kleinen Ballon mit weinendem Gesicht des CVGs gab es dann auch als Geschenk den großen Lachballon, der Herrn Schmidt an die hoffentlich meist schöne Zeit an unserer Schule erinnern soll.

Suche