Bildung und Teilhabe

Verehrte Eltern,

für ein besseres Verständnis möchten wir Ihnen noch einige Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket geben.

So ist die Lernförderung nur eine von sieben Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Weitere Leistungen nach diesem Gesetz sind:

  • Mittagsverpflegung (gemeinschaftliches Mittagessen in der Schule/Tagesstätte wird abzüglich eines Eigenanteils von 1,00 € je Kind und Mittagessen gefördert)
  • eintägige Ausflüge (Kosten des Ausfluges können gezahlt werden, allerdings nur unmittelbar veranlasste Kosten und z. B. kein Taschengeld -Bestätigung der Schule über eine Klassenfahrt ist erforderlich.)
  • mehrtägige Klassenfahrten (Kosten werden übernommen, sofern die Fahrt im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen erfolgt. Kosten für die Beschaffung von besonderen Bekleidungsgegenständen für die Klassenfahrt z. B. Skianzüge etc. werden nicht gezahlt – Bestätigung der Schule über eine Klassenfahrt ist erforderlich.)
  • Schulbedarf (Leistung wird zur Beschaffung der benötigten Schulausstattung zu Beginn eines Schulhalbjahres gezahlt: jeweils zum 01.08. eines Schuljahres einmalig 70,00 € und zum 01.02. eines Schuljahres einmalig 30,00 €).
  • Schülerbeförderung (Die für die Schülerbeförderung erforderlichen tatsächlichen Aufwendungen werden berücksichtigt, soweit sie nicht von Dritten übernommen werden, insbesondere z. B. durch Kostenübernahme aufgrund des Gesetzes über die Kostenfreiheit des Schulweges.)
  • Soziale und kulturelle Teilhabe (Förderung für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, maximal 10,00 € monatlich, für z. B. Mitgliedsbeiträge u. a. aus den Bereichen Sport und Kultur und z. B. für Musikunterricht und Museumsbesuche).

Grundsätzlich gilt:

  • alle Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket werden nur auf Antrag gewährt (für jedes Kind ist ein eigener Antrag – das Formular dafür finden Sie in unserem Download-Bereich – zu stellen)
  • Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben Empfänger von Arbeitslosengeld II nach dem SGB II, von Sozialhilfe nach dem SGB XII, von Wohngeld nach dem WoGG und von Kinderzuschlag nach dem BKGG
  • gefördert werden Kinder und Jugendliche bis zum 25. Lebensjahr, sofern sie kein eigenes Einkommen z. B. Ausbildungsvergütung erzielen
  • zuständig ist für Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) das Jobcenter und für Empfänger von Sozialhilfe nach dem SGB XII, für Bezieher von Wohngeld (auch für sogenannte "Kinderwohngeldfälle") und für Empfänger von Kinderzuschlag das Landratsamt Kulmbach
  • Zahlungen der Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erfolgen ausschließlich an den Leistungserbringer (Ausnahme: Schulbedarf)

Der Einfachheit halber finden Sie folgende Formulare und weitere Informationen in unserem Download-Bereich (hier klicken):

  • Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe
  • Lernförderungskriterien
  • Formular zur Angabe der Bankverbindung
  • Bestätigung der Schule im Rahmen der Bewilligung von Lernförderung
Bitte setzen Sie sich mit Frau Ott in Verbindung, falls Unklarheiten oder Fragen bestehen.

Heidi Ott

Soziale Angelegenheiten – Leistungen für Bildung und Teilhabe –

Landratsamt Kulmbach
Konrad-Adenauer-Str. 5
95326 Kulmbach

Tel.: 09221 707-238
Fax: 09221 707-95238
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche