Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Gymnasium mit wirtschaftlichem Profil (WSG-W)

Profil des Zweiges

Ab der 8. Klasse werden in den zweigspezifischen Wochenstunden Wirtschaft und Recht als Kernfach und Wirtschaftsinformatik sowie Sozialkunde als Fach der politischen Bildung unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler...

  • erwerben ein fundiertes Wissen über wirtschaftliche, rechtliche und politische Grundtatsachen.
  • beschäftigen sich intensiv mit Problemstellungen unserer Wirtschaft- und Arbeitswelt.
  • gewinnen Praxisnähe durch Betriebserkundungen, Betriebspraktika und der Teilnahme an unterschiedlichen Planspielen, wie etwa dem Planspiel Börse.
  • lernen durch das Unterrichtsfach Wirtschaftsinformatik Inhalte des traditionellen Faches Rechnungswesen und verbinden sie praxisnah und zukunftsbezogen mit dem grundlegenden Stoff der Informatik.

Das WSG-W führt, wie alle unsere Schulzweige, zur Allgemeinen Hochschulreife. Daneben vermittelt es besondere Qualifikationen für wirtschaftliche und rechtliche Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen sowie für kaufmännische, steuerliche, rechtspflegerische und Verwaltungsberufe.

Die Stundentafel und Themen am WSG-W

Wirtschaft und Recht

8. Jahrgangsstufe:

Ausgangspunkt ist die Erfahrungswelt der Schüler. Dabei stehen Problemstellungen in privaten Haushalten und Unternehmen im Vordergrund: Haushaltspläne, Umgang mit Geld, Gründung eines Unternehmens, Abschluss von Verträgen, Rechte des Verbrauchers bei Pflichtverletzungen des Verkäufers, rechtliche Stellung Minderjähriger.

9. Jahrgangsstufe:

Berufswahl und Ausbildung. Gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge: Wirtschaftskreislauf, europäische Einigung, Weltwirtschaftliche Verflechtungen. Aspekte der Wirtschafts- und Rechtsordnung: Soziale Marktwirtschaft, Strafrecht, Umweltrecht.

10. Jahrgangsstufe:

Standort Deutschland: Steuern, soziale Sicherung, Standortfaktoren, Umweltschutz durch nachhaltige Entwicklung. Einblicke in das Steuerrecht, Tarifrecht, Mitbestimmungsrecht.

Wirtschaftsinformatik

8. Jahrgangsstufe:

Überblick über Informationsflüsse zwischen privatem Haushalt und Unternehmen: Bestellungen, Schriftverkehr, Gestaltung von Informationsseiten (Textverarbeitungs- und Präsentationsprogramme). Grundlagen der Finanzbuchhaltung (Konten, Buchungen).

9. Jahrgangsstufe:

Informationsflüsse innerhalb des Unternehmens: Kauf- und Verkaufsvorgänge, Personalbereich. Einsatz von Datenbanken und Präsentation der Ergebnisse (z.B. mit PowerPoint).
Vertiefung der Buchführungskenntnisse, Einsatz von Finanzbuchhaltungsprogrammen.

10. Jahrgangsstufe:

Innerbetriebliche Informationssysteme: v.a. Kosten- und Leistungsrechnung, Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung). Anwendung der Kenntnisse in einer Projektarbeit, Grundkenntnisse im Projektmanagement.

Suche