Abitur 2014

Abiturschnitt am CVG 2,22: „Ausgezeichnet" und leistungsstark!

Unser Abiturjahrgang 2014 war sehr erfolgreich mit einem Abiturschnitt von 2,22 (besser als der Landesschnitt). Mehr als ein Drittel, nämlich 40, hatte eine Eins vor dem Komma, vierzehn Abiturientinnen und Abiturienten hatten einen Abiturschnitt von 1,0 bis 1,5! Daneben wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler für herausragende Leistungen in bestimmten Fächern und für ihr Engagement für die Schulgemeinschaft ausgezeichnet.

„Spenderherz beim Abischerz"

Abiturienten beweisen mit dem diesjährigen Abistreich, dass sie „Typen" mit Herz sind

Etwas Besonderes war der Abiturscherz am Caspar-Vischer-Gymnasium 2014. Zwar wurden traditionsgemäß vor dem Unterricht die Zugänge zur Schule blockiert und die Schüler und Lehrkräfte mit Wasserspritzpistolen empfangen, doch statt der üblichen Abischerz-Spielchen gab es eine ungewöhnliche Aktion, organisiert von den Abiturienten (Organisationsteam: Leoni und Silva Ruppert. Ronja Käding, Saskia Matysiak, Jessica Gaudeck, Phillip Schulte, Louisa Carl). „Spenderherz beim Abischerz - wir sind Typen!" war der Slogan des Tages.

Alle Schüler, die mindestens 17 Jahre alt sind, sowie Lehrer und Eltern waren aufgerufen, in der Sporthalle des CVG eine Speichelprobe für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei abzugeben, um sich damit als potentieller Spender für Patienten auf der ganzen Welt registrieren zu lassen. Menschen, die an Blut- oder Lymphknotenkrebs erkrankt sind, erhalten so eine Überlebenschance, wenn ein geeigneter Spender für die Transplantation von Stammzellen gefunden wird. Auch die Schulleiterin war begeistert von diesem Engagement. „Damit habt ihr in einer in einer viel umfassenderen Art 'Reife', 'Erwachsen-Sein' gezeigt, als es das 'Reifezeugnis' mit seinen Noten bescheinigt, nämlich in der Übernahme von Verantwortung für andere!", merkte sie mit Stolz in ihrer Abiturrede an.

Anschließend waren die Lehrkräfte von den Abiturienten zu einem Grillfest mit Bratwürsten und Steaks eingeladen – und der Chance, noch einmal gemütlich zusammen zu sitzen und über die „alten Zeiten" und die Zukunftspläne zu reden. Die Feier wurde abgerundet durch eine Baumpflanzaktion: Gemäß dem Motto des Jahrgangs, „ABILYMP – die Götter gehen", pflanzten die Schüler einen Gingkobaum, den Baum der Unsterblichkeit, vor der Röhl-Villa als Erinnerung an ihren Jahrgang. Und in Erinnerung wird dieser Jahrgang 2014 der Schule wohl noch lange bleiben!

Suche